Hintergrund

Was versteht man unter Ehrenamt?

Aus steuerlicher Sicht versteht man unter „Ehrenamt“ eine Tätigkeit, die meist nebenberuflich ausgeübt wird und die dem Gemeinwohl der Gesellschaft dient. Typischerweise wird das Ehrenamt in gemeinnützigen Organisationen wie zum Beispiel in Vereinen oder Stiftungen ausgeübt. Es ist auch möglich ein solches Ehrenamt bei juristischen Personen des öffentlichen Rechts (Kommunen, städtische Einrichtungen, etc.) auszuüben. Einnahmen aus einer solchen Beschäftigung können bis zu einem bestimmten Betrag steuerfrei sein, z. B. 

(Quelle: Bundesfinanzminsterium)

Welche Ehrenamtsformen gibt es im Sport?

Heute wird unter ehrenamtlicher Tätigkeit u. a. Freiwilligenarbeit, bürgerschaftliches sowie zivilgesellschaftliches Engagement verstanden. Kannte man früher hauptsächlich die/den Vorsitzende/n, den/die
Kassierer/in oder den/die Schriftführer/in des Sportvereins,
so gibt es mittlerweile ein immer größer werdendes Engagementfeld. Hierzu zählen zum Beispiel auch die Freiwilligendienste im Sport

(Quelle: Deutscher Olympischer Sportbund)

Flyer Sportehrenamt M-V

DOSB-Broschüre Ehrenamt